blau     

 

 

       Die Genossenschaft

gruen

 

 

Energie und Versorgung

         orange

 

 

   Bau- und Immobilienmanagement

rot

 

 

  Messen und Events

 
 
 
 
„Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist“.
Victor Hugo

Agieren statt reagieren, das hat sich die Energiegenossenschaft Odenwald eG (EGO) zur Aufgabe gemacht. Unter dem Motto „Energie aus der Region – für die Region“ wurde die Genossenschaft am 16. Februar 2009 gegründet, um das regionale Interesse am Ausbau Erneuerbarer Energien zu forcieren. Unter der Maßgabe der genossenschaftlichen Philosophie wurden bereits zahlreiche Projekte in kurzer Zeit entwickelt.

Die weltweite Klima- und Ressourcen-Krise hat sicher erst begonnen. Einem so globalen Problem muss mit vielen lokalen Maßnahmen begegnet werden. Die Energiegenossenschaft Odenwald engagiert sich in nachhaltigen Energie- und Infrastruktur-Projekten, um die Versorgung und Entwicklung der Region langfristig zu sichern. Durch die Projektumsetzung mit Bürgerkapital und im kommunalen Schulterschluss suchen wir dabei immer den Ausgleich ökonomischer, ökologischer und sozialer Interessen. Hierdurch schaffen wir gemeinsam nachhaltige und innovative Werte.

 

 

 

Nachfolgend ein kurzer Rückblick - unsere Meilensteine

2009   

Am 16. Februar 2009 wird die EGO gegründet, um als Plattform zur Umsetzung, Betrieb und Beteiligung an Erneuerbare-Energien-Projekten zu fungieren. Der Impuls für dieses Vorhaben kommt von der Volksbank Odenwald eG  sowie den Städten Erbach und Michelstadt. Kernziele sind die Stärkung der dezentralen Energieversorgung,  Erneuerbare Energien, die Energieeinsparung sowie die Wirtschaftssteigerung in der gesamten Region Odenwald.
Am Ende des ersten Geschäftsjahres wurde eine Bilanzsumme von 1,5 Mio. Euro erreicht, und die EGO  hatte 203 Mitglieder.
 

2010

Auf der ehemaligen Mülldeponie Brombachtal wird ein Solarpark errichtet. Die Photovoltaikanlage auf einer Fläche von 13.200 Quadratmetern mit einer Leistung von 1,12 MWp erzeugt etwa 1,2 GWh Strom im Jahr. Hierdurch können im Schnitt 240 Vier-Personen-Haushalte versorgt werden. Parallel werden über 40 Bürger-Photovoltaik-Anlagen auf regionalen Dächern in Betrieb genommen. Eine weitere Photovoltaik-Freiflächenanlage mit 1,36 MWp Leistung und 6.500 verbauten Modulen entsteht in Beerfelden.
Am Ende des zweiten Geschäftsjahres wurde eine Bilanzsumme von 12,3 Mio. Euro erreicht, und die EGO hatte 465 Mitglieder.
 

2011

Die EGO kauft das Areal der ehemaligen Erbacher Brauerei, um hier das Kompetenzzentrum „Haus der Energie“ zu entwickeln. Hierdurch kann eine zentrale Plattform und Anlaufstelle rund um die Themen Bauen, Wohnen, Energie, Umweltschutz und mehr geschaffen werden. Im Herbst wird sie mit dem Herkules-Award für ihren herausragenden Beitrag zur Solarenergie ausgezeichnet. Der Bau der Solar-Pulthallen und der Solar-Carport-Anlage mit einer Kapazität für rund 300 Autos erweitert das „Haus der Energie“.
Am Ende des dritten Geschäftsjahres wurde eine Bilanzsumme von 21,1 Mio. Euro erreicht, und die EGO hatte 823 Mitglieder.
 

2012

Mit fast 70 Bürger-Photovoltaik-Anlagen ist die Sonnenenergie eine tragende Säule der EGO. Die erste Windenergieanlage auf der Neutscher Höhe, an der die EGO beteiligt ist, knackt bereits nach nur neun Wochen Laufzeit schon die Eine-Million-Kilowatt-Grenze. Das „Haus der Energie“ feiert Richtfest mit den zukünftigen Mietern und den regionalen Unterstützern aus Politik und Gesellschaft.
Am Ende des vierten Geschäftsjahres wurde eine Bilanzsumme von 28,9 Mio. Euro erreicht, und die EGO hatte 1.662 Mitglieder.
 
 

2013

Die EGO bietet ihren Mitgliedern den bilanziell selbst erzeugten EGONaturstrom an. Die Flächen am „Haus der Energie“ werden von verschiedenen Firmen bezogen. Das „Volksbank Atrium“ entsteht als Veranstaltungsfläche mit Strahlkraft in die ganze Region. Das erste Nahwärme-Netz der EGO entsteht am „Haus der Energie“. Nach nur 9 Monaten Bauzeit findet im Dezember der Einzug des städtischen Kindergartens der Stadt Erbach im „Haus der Energie“ statt. Die EGO-Mitglieder beschließen eine Satzungsänderung  und die EGO erweitert ihre Geschäftsbereiche um die Sparten Immobilienmanagement und infrastrukturelle Entwicklungen. Die EGO gründet ihre beiden Tochtergesellschaften: die EG Odenwald Verwaltungs GmbH und die EG Odenwald Projektierungs GmbH. Im Oktober wurde die EGO für ihr Engagement als Vorreiter im Bereich Erneuerbarer Energien mit dem Deutschen Solarpreis ausgezeichnet.
Am Ende des fünften Geschäftsjahres wurde eine Bilanzsumme von 37,6 Mio. Euro erreicht, und die EGO hatte 2.515 Mitglieder.
 
 

2014

Im Jubiläumsjahr starten weitere Bau-Projekte der EGO in Griesheim und Offenbach. Das „Haus der Energie“ wird gemeinsam mit allen Mietern eingeweiht. Das Kompetenzzentrum ist nun Knotenpunkt der Region für alle Fragen und Projekte rund um die Themen Bauen, Wohnen, Energie, Umweltschutz und mehr. Ihr fünfjähriges Bestehen und den Einzug in das „Haus der Energie“ feiert die EGO mit den Mitgliedern und Bürgern bei zwei Großveranstaltungen – dem Musikevent der BigCityBeats und dem Tag der offenen Tür. Zur Forcierung der E-Mobilität in der Region kauft die EGO ein Elektrofahrzeug. Außerdem stellt sie Ihren Mitgliedern und Mietern kostenlos eine E-Ladesäule zur Verfügung. Im September findet die 1. Mitgliederkonferenz statt. Alle Mitglieder erhalten nun auch die Möglichkeit eines attraktiv verzinsten Mitgliederdarlehens.
Am Ende des sechsten Geschäftsjahres wurde eine Bilanzsumme von rund 50 Mio. Euro erreicht, und die EGO hatte 2.844 Mitglieder.
 

 

2015

Im Januar werden zwei von der EGO gebaute und projektierte Kindertagesstätte eingeweiht und übergeben. Im Februar erfolgt die Übergabe eines Blockheizkraftwerkes an die Stadt  Griesheim. Im Februar fand die 2. Mitgliederkonferenz statt. Ferner haben Immobilienbesitzer die Möglichkeit eine individuelle Energieberatung im „Haus der Energie“ zu erhalten. Die EGO kauft bestehende Photovoltaik-Anlagen ab einer Leistung von 25 kWp und stellt den Besitzern somit seriös und diskret Kapital zur Verfügung. In nunmehr sechs Jahren hat die EGO sich immer weiter entwickelt. Sie hat sich zu einer der bundesweit größten Energiegenossenschaft etabliert und ist Mitgestalter in der Region. Diese Entwicklung zeigt sie nun auch mit ihrem neuen Corporate Design. Im August stellte die EGO ihren ersten Auszubildenden ein.
 
 

Die Mitglieder der EGO dürfen sich jetzt schon auf viele weitere Projekte der EGO freuen.

LiveZilla Live Chat Software