blau     

 

 

       Die Genossenschaft

gruen

 

 

Energie und Versorgung

         orange

 

 

   Bau- und Immobilienmanagement

rot

 

 

  Messen und Events

 
 
 
 

Fragen und Antworten - Geldanlagen bei der Energiegenossenschaft

Wer kann sich an der Genossenschaft beteiligen?

Jeder interessierte Bürger sowie Firmen und Institutionen können Mitglied bei der Genossenschaft werden. Bei Minderjährigen ist die Unterschrift der Erziehungsberechtigten erforderlich.

 

Wie kann ich mich beteiligen?

Durch das Ausfüllen der Beitrittserklärung. Das gezeichnete Geschäftsguthaben wird vom angegebenen Konto eingezogen. Das Mitglied erhält eine Bestätigung und seine Mitgliedsnummer per Post und künftig unsere Mitgliederrundschreiben sowie die Einladung zur jährlichen Generalversammlung.

 

Wie viele Geschäftsanteile können gezeichnet werden?

Ein Mitglied kann sich mit minimal einem Geschäftsanteilen beteiligen, die maximale Beteiligung erfolgt nach Rücksprache mit der Energiegenossenschaft.

 

Was passiert mit meinem Geld?

Mit den Einzahlungen der Mitglieder (Eigenkapital der Genossenschaft) und zusätzlichem Fremdkapital (von regionalen Banken) finanziert die Genossenschaft ihre Projekte. Erwirtschaftete Gewinne können an Mitglieder in Form einer Dividende oder Mitgliederdarlehen ausgeschüttet werden.

 

Was ist der Unterschied zwischen den Genossenschaftsanteilen und den Nachrangdarlehen?

Um Genossenschaftsmitglied zu werden, reicht es einen Anteil im Wert von 100 Euro zu erwerben. Auf diesen Anteil zahlt die Genossenschaft eine Dividende, die vom Jahresergebnis des vorhergegangenen Geschäftsjahres abhängig ist. Die Generalversammlung kann auch beschließen, Gewinne den Rücklagen zuzuführen und Verluste aus Rücklagen zu decken sowie Gewinne und Verluste auf neue Rechnung vorzutragen. Anders sieht es mit den Mitgliederdarlehen aus, die alle Mitglieder der Genossenschaft zur Verfügung stellen können. Dies geschieht per Vertrag, in dem die Darlehenskonditionen festgehalten sind. Vorteil für die Mitglieder ist also eine Klarheit über ihre Zinserträge. Die Vertragslaufzeit ist unbefristet, die Kündigungsfrist beträgt wahlweise 5 bzw. 8 Jahre.

 

Wie sicher ist meine Einlage?

Erwirtschaftete Ertäge können an Mitglieder in Form einer Dividende oder Zinsen aus Mitgliederdarlehen ausgeschüttet werden. Daraus speist sich die Dividdende und der Zinsertrag für die Mitglieder. Nähere Auskunft zur aktuellen wirtschaftlichen Lage erteilt der Vorstand.

 

Habe ich eine Nachschusspflicht?

Eine Nachschusspflicht besteht nicht.

 

Kann ich verfolgen, wie sich das Unternehmen entwickelt?

Ja! Jedes Jahr findet eine Generalversammlung statt, bei der Vorstand und Aufsichtsrat umfassend Bericht erstatten und gemeinsame Beschlüsse gefasst werden. Auf Anfrage gibt Ihnen der Vorstand auch gerne darüber Auskunft. So sind Sie jederzeit über die Entwicklung der Genossenschaft informiert. Außerdem finden jährlich Mitgliederkonferenzen statt, bei denen ebenfalls ein Überblick über die finanzielle Entwicklung der Genossenschaft gegeben wird.

 

Wie schnell komme ich nach einer Kündigung an mein Geld?

Die Mitgliederdarlehen unterliegen einer Kündigungsfrist von 5 bzw. 8 Jahren . Die Geschäftsanteile sind mit einer Frist von 2 Jahren zum Ende eines Geschäftsjahres kündbar (§ 5 unserer Satzung).

 

Sind die Zins- und Dividendenerträge steuerpflichtig?

Ja. Sowohl bei den Zinsen aus Mitgliederdarlehen als auch bei der Dividende für die Mitgliedschaft handelt es sich um Einnahmen aus Kapitalvermögen, die der Besteuerung unterliegen. Zur Vermeidung eines direkten Steuerabzuges bei Auszahlung der Dividende kann ein Freistellungsauftrag oder eine Nichtveranlagungsbescheinigung bei der EGO vorgelegt werden.

 

end faq

LiveZilla Live Chat Software