blau     

 

 

       Die Genossenschaft

gruen

 

 

Energie und Versorgung

         orange

 

 

   Bau- und Immobilienmanagement

rot

 

 

  Messen und Events

 
 
 
 

Die EGO und Photovoltaik ...

Mittlerweile betreibt die EGO etwa 80 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 6,5 Megawatt. Darunter befinden sich auch zwei Freiflächenanlagen in Beerfelden und Brombachtal. Da im Zuge des Naturschutzes gewährleistet sein muss, dass unter den Modulen der Photovoltaik-Freiflächenanlage in Brombachtal Gras wachsen kann, müsste dieses mehrmals im Jahr gemäht werden. Hierbei stellt die Beweidung durch Schafe eine praktische Lösung dar. Diese sorgen dafür, dass der Bewuchs auf den Grünflächen nicht zu üppig wird und zu Verschattungen führt, was sich wiederum negativ auf die Effizienz der Anlage auswirken würde. Ihr Einsatz hat sich seitdem bewährt. Das Gras wird von ihnen in der gewünschten Länge gehalten und auf natürlichem Weg gedüngt. Durch die Photovoltaikmodule stellt sich ein schöner Nebeneffekt ein: In den heißen Mittagsstunden können die Schafe unter den Photovol-taikmodulen Schutz vor der Sonne finden.

 

Die EGO und Windenergie ...

Die Windenergie ist eine der energieeffizientesten Arten der Stromproduktion und birgt auch im Odenwald große Potentiale. Über die EGO können sich Städte, Gemeinden, Bürger und lokale Unternehmen aktiv am Betrieb von eigenen Windenergie-Anlagen beteiligen. Dabei ist es das gemeinsame Ziel, eine hohe Wertschöpfung in der Region zu erzielen und den Abfluss der Erträge nach außen zu verhindern. Wesentliche Ertragsfaktoren stellen eine eigenständige, regionale Projektierung sowie vor allem ein „regionaler“ Betrieb der Windenergieanlagen dar. Zudem erhalten sich Kommunen und Bürgerschaft über die EGO den direkten Einfluss auf eine verträgliche Standortentwicklung und den Ausbau von Windenergie-Anlagen im Odenwald.

Die EGO ist an verschiedenen Windenergie-Anlagen und geplanten Standorten in der Region beteiligt. Dabei endet der Planungshorizont der EGO nicht an einer Kreis- oder Landesgrenze. Im gesamten Hessischen Odenwald, sowie in den angrenzenden Gebieten in Bayern und Baden-Württemberg  bringt sich die EGO verantwortungsvoll in die Standortfindung, Beplanung sowie in der Kommunal- und Bürgerbeteiligung bei Windenergie-Anlagen ein.

 

Die EGO und ihr Nahwärmenetz ...

Am „Haus der Energie“ wird der größte Teil der benötigten Wärme durch einen Pelletheizungskessel mit 540 kW Leistung gewonnen. Dieser deckt rund 80 % der über das Jahr benötigten Energie ab. Da es für eine effiziente Nutzung von Pellets notwendig ist, den entsprechenden Kessel möglichst mit voller Leistung zu betreiben, ergänzt ein Pufferspeicher mit 20.000 Litern Wasser die Wärmeerzeugungsanlage. Zur Spitzenlastabdeckung und als Ausfallreserve wird die bestehende Erdgas-Brennwert-Therme des ehemaligen Brauereigebäudes erweitert und in das Nahwärmenetz integriert. Die neue Heizungszentrale befindet sich auf einer Grundfläche von rund 50 Quadratmetern zwischen dem Verwaltungsgebäude und der Mümling. Hierüber werden die zwei Hauptgebäude, die Pulthallen der Carl-Benz-Straße sowie das Areal der alten Kläranlage versorgt. Dies sind derzeit insgesamt rund 15.000 m²  Gebäudefläche.


Die EGO als Energieversorger ...

Bereits seit Gründung der EGO bestand der Wunsch der Mitglieder Strom über die Genossenschaft zu beziehen. Seit Januar 2013 haben die EGO-Mitglieder nun diese Möglichkeit. Sie können Ökostrom und Gas zu einem attraktiven Preis über die EGO beziehen und haben gleich ihren Ansprechpartner vor Ort.